Staatlich genehmigte Fachschule Wirtschaft – Fachrichtung Betriebswirtschaft – Schwerpunkt Controlling

Aufnahmevoraussetzungen für das Ziel Betriebswirt/in
Schulische Voraussetzungen:
Mittlerer Bildungsabschluss (mittlere Reife) oder ein diesem gleichwertiger Schulabschluss.

und

Berufliche Voraussetzung:
Der Abschluss in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf mit dem entsprechendem Abschluss der Berufsschule und eine kaufmännischen Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr.

oder

Der Abschluss der Berufsschule in einem nicht kaufmännischen Beruf und der Nachweis einer kaufmännischen Berufstätigkeit von mindestens 5 Jahren.

Dauer
2 Schuljahre (in Vollzeit)

Unterrichtsfächer und Lernfelder
Unterricht findet in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch, Wirtschaftsmathematik und Informatik statt.
In den berufsbezogenen Ausbildungsteilen wurde das bisherige Konzept der Schulfächer zugunsten eines praxisbezogenen Lernfeldkonzepts geändert.
In den Lernfelder der Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesens, Kosten- Leistungsrechnung, Personalwirtschaft, Steuerrecht, Volkswirtschaft, Controlling und einer Projektarbeit steht eine praxisorientierte Unterrichtskonzeption und Vermittlung der Lerninhalte im Vordergrund.

Abschluss
Staatlich geprüfte Betriebswirtin/Staatlich geprüfter Betriebswirt mit Schwerpunkt Controlling. Das Abschlusszeugnis kann die Fachhochschulreife einschließen. Im Rahmen des Fachschulbesuchs kann darüber hinaus die Ausbildereignung nach AEVO erworben werden.

Schulstart
Direkt nach den Sommerferien in Schleswig-Holstein

Anmeldung
Die persönliche Anmeldung ist erforderlich. Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgende Unterlagen (amtlich beglaubigte Kopien) mit:
Tabellarischer Lebenslauf
Schulabschlusszeugnis
Berufsausbildungsnachweis
Kaufmannsgehilfenbrief
Abschlusszeugnis der Berufsschule
Nachweis über Berufstätigkeit, ggf. berufsbezogene Wehr- oder Ersatzdienstbescheinigung,
Passbild jüngsten Datums (auf der Rückseite mit Namen versehen)

Beiträge/Gebühren
Der monatliche Schulbeitrag richtet sich nach der jeweils gültigen >Beitrags- und Gebührenordnung. Er soll gemeinsam mit der gewährten staatlichen Finanzhilfe die nach dem Schleswig-Holsteinischen Schulgesetz zuschussfähigen laufenden Personal- und Sachkosten abdecken.

Hinzu kommen Prüfungsgebühren nach Maßgabe des Bildungsministeriums des Landes Schleswig-Holstein.
Die verauslagten Kosten für Lernmittel sind zu erstatten.
Zurzeit sind 30 % des Schulbeitrags von der Steuer abzugsfähig.
Abhängig von der Höhe des persönlichen/familiären Einkommens ist eine Ermäßigung des Schulbeitrags möglich.

Förderung
Meister-BAföG
Berufsförderung Bundeswehr/Bundespolizei