Staatlich anerkanntes Berufliches Gymnasium – Schwerpunkt Wirtschaft

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Wirtschaftsgymnasium an der Otto-Mortzfeld-Schule

Im dreijährigen Beruflichen Gymnasium mit Abschluss Abitur vermitteln wir durch berufsbezogene und
allgemeinbildende Inhalte eine Bildung, die sowohl den Anforderungen für die Aufnahme eines Hochschulstudiums als auch einer Berufsausbildung entspricht. Zielgruppe sind vor allem interessierte junge Menschen, die ein Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre anstreben oder unternehmerisch tätig werden wollen. Durch unseren wirtschaftlichen Schwerpunkt lernen die Schülerinnen und Schüler

wirtschaftliche Problem-, Handlungs- und Konfliktsituationen zu beschreiben,

  • wirtschaftliche Modelle unter Anwendung der Fachterminologie zu analysieren,
  • Problem-, Handlungs- und Konfliktlösungsvorschläge zu entwickeln und zu reflektieren,
  • eigene Handlungsmöglichkeiten im Wirtschaftsgeschehen verantwortlich zu nutzen,
  • das eigene Verhalten auf dem Arbeits- und Konsumgütermarkt kritisch zu bewerten.

Gemäß dem aktuellen Lehrplan befassen sich die Schülerinnen und Schüler neben den üblichen Kernfächern im Schwerpunkt Wirtschaft vor allem mit folgenden Themen:

Grundlegende Rechtsnormen des Wirtschaftslebens

  • Unternehmen in ihrer grundlegenden Systemstruktur
  • Grundlagen der Volkswirtschaftslehre / Wirtschaftsordnung
  • Mikroökonomische Betrachtungsweise wirtschaftlicher Prozesse
  • Gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge und wirtschaftspolitische Maßnahmen
  • Wirtschaftsethik
  • Spezielle wirtschaftspolitische Problemlagen

Unseren besonderen Fokus richten wir auf die Themen „Nachhaltigkeit“ und „soziale Verantwortung“ im Unternehmertum. Unternehmen stiften in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht Werte. Wir sind davon überzeugt, dass die zukünftige Generation von Unternehmern und Managern ohne diese Ausrichtung weder ihrer unternehmerischen noch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden kann. Darauf möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler aktiv vorbereiten.

Unser Ziel ist es daher, neben der durch den Lehrplan vorgegeben Theorie beim Praxisbezug das nachhaltige Wirtschaften in den Mittelpunkt zu stellen, ohne die klassische Wirtschaft zu vernachlässigen. Dies gelingt mit einer engen Kooperation mit Unternehmern der Region, z. B. aus dem Unternehmerverbund Hansebelt e. V., dem auch wir angehören, und Kontakten zum Bundesverband der grünen Wirtschaft, UnternehmensGrün e. V. und anderen in diesem Feld agierenden Unternehmen.

Methodisch zeichnet sich unser Unterrichts- und Schulalltag im Wirtschaftsgymnasium aus durch

  • kooperatives Lernen, unterstützt vom Einsatz moderner Medien wie Laptops, Smartphones, Beamer, …
  • projekt- und praxisorientiertes Lernen, angereichert um Besuch von Experten in unserer Schule und regelmäßige Exkursionen in die Unternehmenspraxis
  • soziales, eigenverantwortliches Lernen.

Geplant ist darüber hinaus die Gründung einer Schülerfirma zur Vermietung von Elektro-Mobilität, in der alle Facetten des wirtschaftlichen Handelns praktisch erfahren werden.

Fremdsprachen wie Spanisch und Englisch lernen wir nicht nur im Klassenzimmer, sondern vor Ort im Kontakt mit der Bevölkerung der beiden Länder. Wir arbeiten in Malaga an der spanischen Mittelmeerküste zusammen mit dem Malaca Instituto und arbeiten Brexit-bedingt derzeit an einer neuen Kooperation im englischsprachigen Raum.

Um Selbstverantwortung und Leistung entwickeln zu können, werden wir an unserem Wirtschaftsgymnasium nicht mehr als 15 Schülerinnen und Schüler pro Klasse annehmen. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern stehen somit in engem Kontakt.

Wir wollen verantwortungsbewusste junge Menschen an die allgemeine Hochschulreife heranzuführen. Dem kommen wir nach mit den Unterrichtsfächern Deutsch, Spanisch, Englisch, Mathematik, Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Informatik, Religion, Wirtschaftsgeographie, Literatur, Philosophie, Physik, Rechtslehre, Sport und Gemeinschaftskunde.  Zwei Fächer der Stundentafel werden auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtet. Das erste Schwerpunktfach ist Volkswirtschaftslehre, beim zweiten Schwerpunktfach kann gewählt werden zwischen Mathematik, Englisch und Deutsch.

Wir bereiten auf die Universität vor, profitieren von den Erfahrungen unserer ehemaligen Schülerinnen und Schüler und von Besuchen von Lehrveranstaltungen an Universitäten. Zusätzlich reflektieren wir mit unseren Schülerinnen und Schülern die breite Themenpalette zum Thema Wirtschaft, die in kultureller Form angeboten wird (Theater, Film, Lesungen etc.).

Die Schülerinnen und Schüler wechseln aus unterschiedlichen Bildungsgängen auf unser Wirtschaftsgymnasium. Der Unterricht berücksichtigt dies besonders in der Einführungszeit durch differenzierte und spezifische Lernarrangements.


Aufnahmevoraussetzung für das Ziel Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

Mittlerer Bildungsabschluss mit nicht mehr als einer Note schlechter als befriedigend (3) oder Realschul- oder Handelsschulabschluss oder Versetzung in die 11. Klassenstufe des Gymnasiums/Gemeinschaftsschule

Dauer
3 Schuljahre in Vollzeit

Unterrichtsfächer
Deutsch, Englisch, Wirtschaftstheorie und -politik; Philosophie, Gemeinschaftskunde, Spanisch als 2. Fremdsprache (keine Vorkenntnisse erforderlich), Mathematik, Rechnungswesen, Wirtschaftsgeographie, Rechtslehre, Physik, Sport; ggf. wahlfrei Maschinenschreiben im Textstudio

Abschluss
Allgemeine Hochschulreife/Abitur

Schulstart
Direkt nach den Sommerferien in Schleswig-Holstein

Beiträge/Gebühren
Der monatliche Schulbeitrag richtet sich nach der jeweils gültigen >Beitrags- und Gebührenordnung. Er soll gemeinsam mit der gewährten staatlichen Finanzhilfe die nach dem Schleswig-Holsteinischen Schulgesetz zuschussfähigen laufenden Personal- und Sachkosten abdecken.
Die verauslagten Kosten für Lernmittel sind zu erstatten.

Zurzeit sind 30 % des Schulbeitrags von der Steuer abzugsfähig.

Abhängig von der Höhe des persönlichen/familiären Einkommens ist eine Ermäßigung des Schulbeitrags möglich.

Förderung
Berufsförderung Bundeswehr

Anmeldung
Bitte mit dem Aufnahmeantrag, dem letzten Schulzeugnis und einem tabellarischen Lebenslauf.
Anschließend laden wir Sie zum persönlichen Aufnahmegespräch ein.

Online-Bewerbung
Gebührenordnung
Kontaktformular